Angelika Niescier

Saxophones | Composition

Presse zum NYC Five Konzert auf dem Jazzfest Berlin November 2016
The media reviewing the NYC FIVE set at the Jazzfest Berlin November 2016

Höhepunkt des Festivals
Highlight of the Festival
Frankfurter Allgemeine Zeitung, FAZ

Grossartiges Quintet
Excellent Quintet
Süddeutsche Zeitung, SZ

Entspannt-lässiges, aber gleichermaßen hochenergetisches Feuerwerk zwischen lyrischen Ideen und ausgeflippten Soli
Relaxed and airy but at the same time high energy bursting eruption between lyrical ideas and freak- out solos
Junge Welt

Grossartig! Robust, ökonomisch, fluffig
Excellent! Sturdy, efficient, fluffy
Jazzzeitung

Erfrischender Auftritt: mal unbändig vor Spielfreude, mal trickreich, mal kontemplativ.
A refreshing performance: varying between overwhelmingly spirited joy and sophistication and contemplation
Weser Kurier

Ungezügelte Kraft
Untamed Force
Der Tagesspiegel

NOW, Niescier/ Zanchini/ Senni
Ein ungemein virtuoses, dynamisches und unkonventionelles Jazz-Trio. Aufregend, anregend, spannend, unorthodox!
(inMusic)

Niescier ist derzeit die faszinierendste Geschichtenerzählerin des deutschen Jazz mit nahezu unerschöpflichen, aber immer in klare Formen gegossenen Einfallsreichtum.
(Süddeutsche Zeitung)

Musikgenuß von ganz großer Klasse!
(Rondo)

Angelika Niescier hat für Now ein Trio-Format ins Leben gerufen, das alle Erwartungen übertrifft. Ein überbordender Spaß zwischen Folk und Free, orchestral verdichtet und doch kammermusikalisch klar. Ein großes Klangerlebnis. Und jetzt schon kann man sagen: Eines der Jazz-Wunder des Jahres 2015.
(Fidelity Magazin)

Eine Performance, die geprägt ist von Virtuosität, Energie und Kontrasten zwischen tänzerisch-melodiösen Passagen, humoristischem Augenzwinkern und experimentellen Klanggebilden.
(Deutschlandfunk)

So hat das komplexe Interplay, oft in rapiden Tempi, eine frappierende Sicherheit in Aha- Momenten des Einverständisses. Mit phänomelanen Gefühl für kreative Artikulation belegt Angelika Niescier, dass ihre varialble Saxophonstimme einzigartig in der Gegenwart ist.
(hifi+ records)

Ein Trio, in dem sich die Freiheit des aktuellen Jazz mit der Klangvielfalt der meist unterschätzten „Orgel des Kleinen Mannes“ und einem pulsierenden Bassfundament vereinen. Die sieben Stücke vereinen die Lebenslust der Folklore mit hohem Können.
(Stereo- CD des Montas)

Die erste gemeinsame CD von Angelika Niescier, Simone Zanchini und Stefano Senni trägt den Titel Now. Und tatsächlich scheint die Musik dem Jetzt entsprungen, so unmittelbar und frontal wie die den Hörer angreift.
(Fono Forum)

Ein Feuerwerk aus Saxophon, Akkordeon und Kontrabass. Fulminant.
(Jazzzeitung)

Energetisch und rasant!
(Jazz’n More)

Transalpiner Kulturaustausch: Angelika Niescier legt mit „Now“ eine fulminante Trioeinspielung vor.
(Silberhorn)

Drei Stimmen, deren Ideenreichtum schier unendlich scheint. Selten hat man ein so skurriles Instrumentarium in so verqueren Gefilden derart kraftvoll, natürlich und kreativ herumtoben gehört.
(Jazz Podium)

Angelika Niescier, zweifellos eine der wichtigen Saxophonis­­t(inn)en nicht nur in Deutschland, hat sich auf die ungewöhnliche Triobesetzung mit Kontrabass und Akkordeon eingelassen. Freie Intuition und ausgetüftelte Texturen gehen hier eine schöne Symbiose ein.
(NRW JAZZ)

Niescier, Zanchini, Senni – eine mittlerweile längst eingespielte Band. Now - ein Album, das einfach Spaß macht.
(Jazzthetik)